Anzeige

Wirtschaft

Von Reitern und Elefanten

25.11.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Prozessmanagement-Fachtagung an der HfWU

NÜRTINGEN (pm). Warum ist Veränderung in Unternehmen so schwierig? Mit dem Bild vom Elefanten und seinem Reiter wurde das Problem bei den „Nürtinger Prozessmanagement Impulsen 2011“ auf den Punkt gebracht. Neben den mitunter schwerfälligen Mechanismen menschlichen Verhaltens stand die Prozessgestaltung auf Basis von Kundenanforderungen im Blick der Fachtagung an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU).

Zu der Veranstaltung hatte der berufsbegleitende Masterstudiengang Prozessmanagement in das Altbauareal der Hochschule in Nürtingen eingeladen. Im ersten Vortrag nannte Friedrich-Karl Koschnick von der Radolfzeller Sybit GmbH vor den rund 60 Teilnehmern die Befindlichkeiten, die bei den meisten Menschen bei einem Veränderungsprozess zum Tragen kommen. Zum einen gebe es eine rationale Kraft, eine gute Vision und ein klares Ziel für den sofortigen Aufbruch „zu neuen Ufern“. Diesen Veränderungswillen symbolisiert der Reiter. Schnell werde dieser jedoch von einem mächtigen Gegenspieler gebremst, der keinesfalls eine neue Richtung einschlagen will, sondern die bewährten und risikolosen Pfade bevorzuge: der Elefant. Diese Motive würden von bestimmten Gehirnarealen und somit festgefügten Denkmustern gesteuert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Wirtschaft