Anzeige

Wirtschaft

„Viele Aufstiegschancen“

27.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lossprechungsfeier der Maler und Lackierer

Für 49 junge Maler und Lackierer oder Fahrzeuglackierer fängt nun ein neuer Lebensabschnitt an. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung treten sie als Gesellen ihres Berufes ins Arbeitsleben ein. Vergangene Woche erhielten sie bei der Lossprechungsfeier der Maler- und Lackiererinnung Neckar-Fils in der Kreuzkirche in Nürtingen ihren Gesellenbrief überreicht.

Die beiden Preisträgerinnen Julia Mink (kniend) und Pauline Ries mit dem Obermeister Karl Grumann (Zweiter von links) und den Sponsoren des Industriepreises. Foto: Das Konzept

NÜRTINGEN (pm). In Anwesenheit von Eltern, Lehrmeistern, Ausbildern und Berufsschullehrern begrüßte Obermeister Karl Grumann aus Aichtal die jungen Gesellinnen und Gesellen zur Übergabe der Zeugnisse und Gesellenbriefe. Maler und Lackierer sei ein Beruf, bei dem man nie auslerne und bei dem es auch viele Aufstiegschancen gebe. Steffen Schweizer, der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses, sagte, dass der „erste Titel“ nun erreicht sei, zahlreiche weitere könnten folgen. Mit der Liebe zum Handwerk sollten die Junggesellinnen und -gesellen nun ihren weiteren Weg gehen. Mit dem traditionellen Gesellentrunk wurden die ehemaligen Azubis in den Gesellenstand erhoben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 70% des Artikels.

Es fehlen 30%



Anzeige

Wirtschaft