Anzeige

Wirtschaft

„Unser Blick ist auf die Zeit nach der Krise gerichtet“

29.01.2010, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sorgen machen dem Leiter der Arbeitsagentur die Menschen in Transfergesellschaften – Alter als Risikofaktor

Die Bilanz für das Krisenjahr 2009 zog die Agentur für Arbeit in Göppingen am Donnerstag – und diese war wegen der Wirtschaftskrise deutlich getrübt. In Nürtingen stieg die Arbeitslosenzahl um 28,8 Prozent. Hoffnung schöpft Leiter Martin Scheel aus der Tatsache, dass die Unternehmen auch nach der Krise noch Facharbeiter brauchen.

GÖPPINGEN. „Das Jahr 2009 war ein schwieriges Jahr. Die heimische Wirtschaft bekam die Krise sofort und heftig zu spüren“, stieg Martin Scheel in seine Bilanz für das vergangene Jahr ein. Der Leiter der Agentur für Arbeit im Bezirk Göppingen, zu dem auch der Landkreis Esslingen gehört, bescheinigt den Unternehmen jedoch, mit dem Abbau von Zeitkonten und der Einführung der Kurzarbeit schnell reagiert zu haben, um so die Entlassung von Stammarbeitskräften weitgehend zu vermeiden. Der Höchststand der Kurzarbeit mit 30 000 Arbeitnehmern im Bezirk sei im Juni erreicht gewesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Wirtschaft