Wirtschaft

Suchtprävention im Betrieb

25.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landratsamt, IHK und Südwestmetall unterstützen bei Mitarbeiterschulung

(la) Das Landratsamt, die IHK Esslingen-Nürtingen und die Bezirksgruppe Neckar-Fils des Arbeitgeberverbands Südwestmetall wollen gemeinsam Betriebe dabei unterstützen, Führungskräfte und Ausbilder im Umgang mit Mitarbeitern zu schulen, die Suchtprobleme oder persönliche Belastungen haben. „Kein Mitarbeiter soll verloren gehen“, so das Credo der Initiatoren im Hinblick auf den sich abzeichnenden Fachkräftemangel. Das Fachteam „Betriebliche Suchtprävention“ des Landkreises bietet den Unternehmen Schulungen, Informationsveranstaltungen und Beratung durch Suchttherapeuten an.

Etwa zehn Prozent aller Beschäftigten gefährdeten ihre Gesundheit durch einen riskanten Konsum von Nikotin, Alkohol, Medikamenten oder leistungssteigernden Substanzen, Rauschmitteln oder illegalen Drogen oder fielen auf durch exzessiven Medienkonsum, Glücksspiel oder Ess-Störungen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts. Für einen unterstützenden und qualifizierten Umgang mit Mitarbeitern und ihren persönlichen Krisen und Erkrankungen bedürfe es vielfach der Kompetenzerweiterung bei Führungskräften. In besonderer Weise gelte dies auch für die nachhaltige Begleitung von riskant konsumierenden Auszubildenden. Durch geeignete Personalführung könnten Unternehmen kompetente, leistungsstarke und gesunde Mitarbeiter erhalten.

Weitere Information gibt es beim Landratsamt Esslingen, Beauftragte für Suchtprophylaxe Elke Klös, Telefon (07 11) 39 02-25 71, oder E-Mail Kloes.Elke@lra-es.de.

Wirtschaft

Ein Gewerbepark in der „Bachhalde“

Der Versicherungsmakler Thomas Röhm plant einen Neubau mit über 3400 Quadratmetern Fläche für Lager und Dienstleistung

Im Gewerbegebiet „Bachhalde“ entsteht demnächst ein Büro- und Dienstleistungsgebäude. Bauherr ist Thomas Röhm, der sich das letzte…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten