Anzeige

Wirtschaft

Ringen um digitale Lösungen

01.12.2017, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Tag der Automobilwirtschaft in der Nürtinger Stadthalle stand im Zeichen des digitalen Wandels in der Autobranche

Die Automobilbranche habe allen Anlass, guter Laune zu sein – mit diesen Worten eröffnete Willi Diez, Leiter des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, am Donnerstag den Tag der Automobilwirtschaft. Sein Institut prognostiziert für 2018 einen weiteren Anstieg der Neuwagenverkäufe in Deutschland auf 3,5 Millionen Autos.

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut gehörte zu den Referentinnen beim Tag der Automobilwirtschaft in der Nürtinger Stadthalle. Hier im Gespräch mit Willi Diez (links) und Stefan Reindl (Zweiter von rechts) vom gastgebenden Institut für Automobilwirtschaft der Nürtinger Hochschule in Geislingen sowie HfWU-Rektor Andreas Frey. Fotos: Holzwarth

NÜRTINGEN. Für dieses Jahr geht das IFA von einer Stückzahl von 3,45 Millionen Fahrzeugen aus. Das wäre ein Plus gegenüber 2016 von 2,9 Prozent. „Paradoxerweise“, so Diez, seien es gerade die Diesel-Krise und drohende Fahrverbote, die sich als Konjunkturprogramm erwiesen: „Viele gehen raus aus dem Diesel und kaufen ein anderes Auto. Das treibt den Neuwagenmarkt an.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Wirtschaft