Wirtschaft

Matec stellt Insolvenzantrag

26.10.2016, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

142 Mitarbeiter bei dem Maschinenbauer betroffen – Geschäftsbetrieb geht vorerst weiter

Die Firma Matec Maschinenbau hat vergangene Woche Insolvenzantrag beim Amtsgericht Esslingen gestellt. Betroffen sind 142 Mitarbeiter. Der Geschäftsbetrieb geht aber unverändert weiter, sagt Marcus Winkler, der vorläufige Insolvenzverwalter. Die Auftragslage sei nach wie vor stabil.

Der Maschinenbauer Matec in Köngen: Kommt ein neuer Investor? Foto: Holzwarth

KÖNGEN. Das Unternehmen gehört seit 2011 der indischen Bharat Fritz Werner Ltd., die 90 Prozent der Firmenanteile hält. Vonseiten des Hauptgesellschafters sind offenbar finanzielle Zusagen nicht in ausreichendem Maß eingehalten worden, was zu dem Liquiditätsengpass geführt hat, berichtet Thomas Bechle, Mitarbeiter Büro von Marcus Winkler, auf Nachfrage unserer Zeitung.

In der Folge hätten Avalgeber die Ausgabe von Avalkrediten eingestellt. Avale sind Bürgschaften oder Garantien, mit denen ein Unternehmen Anzahlungen seiner Kunden absichert. Zudem hätten die beiden Hausbanken angekündigt, ihre Geschäftsverbindung zu kündigen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 39%
des Artikels.

Es fehlen 61%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wirtschaft