Anzeige

Wirtschaft

Lossprechung im Gaststättengewerbe

09.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ihre Zeugnisse und Belobigungen durften die frischgebackenen Fachkräfte im Hotel- und Gaststättengewerbe bei der Lossprechungsfeier auf Burg Staufeneck mit einer kleinen Feier entgegennehmen (unser Bild). Dieter Proß begrüßte im Namen der IHK-Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen etwa ein Drittel der insgesamt 98 frisch ausgelernten Fachkräfte (2012: 108). Mit 43 Hotelfachleuten steht dieser Beruf weiterhin oben auf der Beliebtheitsskala, gefolgt von 38 Köchinnen und Köchen sowie 17 Restaurantfachkräften. Demografischer Wandel und längere Schulzeiten seien der Grund, dass es in der Region Stuttgart derzeit rund 300 offene Lehrstellen im der Gastronomie und Hotellerie gebe. „Machen Sie Werbung für Ihren tollen Beruf, denn wer hat schon die Möglichkeit, weltweit zu arbeiten“, so Proß. Er dankte auch Ausbildern und Chefs der Betriebe sowie den Berufsschullehrern, die an beiden Lernorten für hervorragende Qualität der Ausbildung sorgten. Auch Hans-Ulrich Kauderer vom Hotel- und Gaststättenverband Kreis Göppingen hob das duale Ausbildungssystem als Garant für im In- und Ausland begehrten Gastro- und Hotelprofis hervor und hält die Unterstützung seitens der Eltern ebenso für sehr wichtig. „Die Karrierewege in unserer Branche sind kurz. Nützen Sie die vielen Möglichkeiten der Weiterbildung. Arbeitslosigkeit ist in dieser Branche praktisch unbekannt“, riet Kauderer. Text und Foto: Albrecht

Wirtschaft