Anzeige

Wirtschaft

Lobbyarbeit für Steuerzahler

16.01.2010, Von Simone Oechslen — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Vorsitzende des Bundes der Steuerzahler Wilfried Krahwinkel sprach in Nürtingen

NÜRTINGEN. Wer findet sich in unserem Steuerdschungel heute noch zurecht? Um Licht ins Dunkel der Paragrafen zu bringen, gab Wilfried Krahwinkel vom Bund der Steuerzahler (BdSt) einen Überblick, was den Steuerzahler im Jahr 2010 erwarten wird.

Bürgermeister Rolf Siebert begrüßte am Donnerstagabend den Vorsitzenden des BdSt Baden-Württemberg Wilfried Krahwinkel im Hotel Pflum. Dabei führte er eindrücklich vor Augen, welche drastische Auswirkung die großen steuerpolitischen Entscheidungen auch auf Nürtingen haben. Mit dem Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz sei beispielsweise die „Grundsteuererhöhung komplett aufgezehrt“.

Gerade Nürtingen habe als eine steuerschwache Stadt umso härter mit „großzügigen Geschenken“ zu kämpfen. Die Schulden, so wie bisher, gering zu halten, werde in diesem Jahr nicht möglich sein. So wurden die zahlreichen Besucher unmittelbar mit den Konsequenzen der Steuerpolitik konfrontiert, die auch Referent Krahwinkel aufgriff und weiter ausführte.

Bei seiner kurzen Bestandsaufnahme wurde deutlich: Die Bundesrepublik ist ein Hochsteuerland. Anschaulich werde dies durch den „Steuerzahlergedenktag“ des BdSt. Dies ist der Tag des Jahres, bis zu dem man rechnerisch für den Fiskus arbeitet. Im vergangenen Jahr war dies der 14. Juli.

Steuerentlastungen von 22 Milliarden Euro


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Wirtschaft