Anzeige

Wirtschaft

Lernen unter realen Produktionsbedingungen

14.09.2013, Von Tanja Liebmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor 100 Jahren wurde die Heller-Lehrwerkstatt eingerichtet – Auch soziales Engagement wird gefördert

Eine Lehre „beim Heller“, das galt und gilt heute noch als eine sichere Bank. Der Werkzeugmaschinenhersteller ist in der Region für seine sehr gute Ausbildung bekannt. In diesem Jahr gibt es dort ein Jubiläum zu feiern: Vor 100 Jahren wurde in dem Unternehmen eine firmeneigene Lehrwerkstatt eingerichtet.

NÜRTINGEN. Rund 120 technisch-gewerbliche Azubis werden aktuell bei Heller in Nürtingen ausbildet. Im Vergleich zu den Anfängen eine stolze Zahl. Um die vorletzte Jahrhundertwende waren in dem rund 40 Mitarbeiter zählenden Unternehmen gerade mal drei Lehrlinge beschäftigt. 1913 zählte das Unternehmen dann zu den ersten Industrieunternehmen in Deutschland, die eine eigene Lehrwerkstatt einrichteten. Die treibende Kraft war damals Hermann Heller, der Großvater der Gebrüder Berndt und Hubert Heller. Ihm lag die systematische Ausbildung von Lehrlingen sehr am Herzen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Wirtschaft