Wirtschaft

Labor-Burger aus dem Täle

13.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Greiner Bio-One liefert Laborartikel für Stammzellen-Burger

FRICKENHAUSEN (pm). Die Herstellung des ersten Stammzellen-Burgers, der kürzlich weltweit Schlagzeilen machte, gelang auch dank der Laborprodukte von Greiner Bio-One. Der Technologiepartner für die diagnostische und pharmazeutische Industrie steuerte zur Entwicklung Labormaterialien bei.

Wissenschaftlern der niederländischen Universität Maastricht ist es erstmals gelungen, eine Frikadelle aus den Stammzellen von Rindern im Labor zu kultivieren. Die Stammzellen lassen sich beispielsweise aus den Muskelzellen gewinnen. Aus den Stammzellen eines einzigen Rindes lassen sich rund 200 Millionen Burger herstellen. Bei einer industriellen Produktion – so die Hoffnung – könnte man Massentierhaltung erheblich eingrenzen und damit auch Umweltverschmutzung eindämmen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 52%
des Artikels.

Es fehlen 48%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wirtschaft

Rüstzeug für beruflichen Erfolg

IHK Esslingen-Nürtingen ehrte die besten Absolventen der Aus- und Weiterbildungsprüfungen

„Heute gehören Sie zu den Besten – Ihnen stehen jetzt viele Türen offen“, mit diesen Worten begrüßte Dieter Proß von der IHK Esslingen-Nürtingen die erfolgreichen…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten