Anzeige

Wirtschaft

Kolosse für den Weltmarkt

18.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kolosse für den Weltmarkt

IHK-Arbeitskreis „Schule und Wirtschaft“ besuchte das Siemens-Trafowerk

KIRCHHEIM (tb). In der Teckstadt befindet sich eine der weltweit modernsten Fertigungsstätten für Gießharztransformatoren. Der IHK-Arbeitskreis „Schule und Wirtschaft“ warf einen Blick hinter die Kulissen des Kirchheimer Siemens-Werks. Die Teilnehmer erfuhren zum Beispiel, dass viele der Trafo-Kolosse auf weite Reise gehen – manche sogar auf Kreuzfahrtschiffen.

Wer die Fertigungshalle der Siemens AG betritt, kann eine ganze Reihe riesiger Fotoleinwände bestaunen. Darauf zu sehen sind die teilweise recht spektakulären Einsatzorte der Gießharztransformatoren: zum Beispiel eine Windkraftanlage, ein Hochhaus oder eben ein Kreuzfahrtschiff. Die Geräte kommen immer dann als Energieumwandler und -verteiler zum Einsatz, wenn besondere Sicherheitsanforderungen bestehen. Im Gegensatz zu ölgekühlten Trafos sind die luftgekühlten Gießharztransformatoren nämlich schwer brennbar und zudem recycelbar, wie Werksleiter Volker Streit erläuterte. Darüber hinaus erzeugen sie keine giftigen Dämpfe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Wirtschaft