Anzeige

Wirtschaft

Industrie bleibt der Motor in der Region

13.07.2012, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei einer Veranstaltung der Kreis-SPD ging es um die Herausforderungen des Wirtschaftsstandortes

Diskutierten über die Zukunft des Wirtschaftsstandortes: (von links) Michael Kocken, Peter Hofelich, Michael Wechsler, Hilde Cost, Jürgen Dispan. Foto: rik

NÜRTINGEN. Technologischer Wandel, demografische Entwicklung, globaler Wettbewerb, Fachkräftemangel, wachsender Druck auf die Arbeitnehmer, Staatsverschuldung und Finanzkrise – sehr viele Faktoren beeinflussen die Zukunft unserer Arbeit. Eine Annäherung, wie sich der Wirtschaftsstandort Region Stuttgart und speziell der Kreis Esslingen in diesen Szenarien behaupten kann und was das für die Wirtschaftspolitik bedeutet, versuchte die Kreis-SPD am Mittwochabend bei einer Veranstaltung im Panoramasaal der Stadthalle K3N.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Anzeige

Wirtschaft