Anzeige

Wirtschaft

Im Eiltempo zurück zum Normalbetrieb

30.08.2013, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schon zwei Tage nach dem Dacheinsturz bei Gerhard Metz Metallbau in Zizishausen wurde dort wieder gearbeitet

Das Hallendach bei Gerhard Metz Metallbau ist wieder repariert. psa

NT-ZIZISHAUSEN. Unterm Hallendach von Gerhard Metz Metallbau herrscht wieder betriebsamer Alltag: Nur noch verbogene Regalträger und einige noch nicht angeschlossene Leitungen zeugen von dem Unfall, der sich dort vor einem Monat ereignete. Nach einem schweren Unwetter und anhaltendem starken Regen waren am 29. Juli Teile des Dachs der Fertigungshalle des IST-Metz-Tochterunternehmens eingestürzt. Herabfallende Trümmer beschädigten außerdem die Gasleitung eines Stickstofftanks, sodass die Feuerwehr das Gebiet weiträumig abriegeln musste. „Es war ein Riesenglück, dass niemand verletzt wurde“, sagt der kaufmännische Leiter Frank Letsche.

Er lobt den Einsatz der Rettungskräfte vor Ort. Die Feuerwehr habe hervorragende Arbeit geleistet, und auch das Technische Hilfswerk, das mit Spezialisten aus Pforzheim noch am Unglückstag anrückte, hätte geholfen, die Krise zu meistern. Das THW habe den nicht betroffenen Teil der Halle abgestützt, um das Gebäude zu sichern. So konnte die Halle noch am gleichen Tag wieder betreten werden. Nachdem Architekt und Statiker grünes Licht gaben, begannen schon am Tag nach dem Einsturz die Aufräumarbeiten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Anzeige

Wirtschaft