Anzeige

Wirtschaft

IHK-Wahl

23.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Frist für die Wahl zur Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart und ihrer fünf Bezirksversammlungen Böblingen, Esslingen-Nürtingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr endet am Dienstag, 26. Juli, um 15 Uhr. Die ordnungsgemäß ausgefüllten Wahlunterlagen müssen bis zu diesem Zeitpunkt bei der IHK in der Stuttgarter Jägerstraße eingegangen sein. Wahlunterlagen, die nach Ende dieser Frist bei der IHK eintreffen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

„Wer wählt, übernimmt Verantwortung“, sagt IHK-Präsident Georg Fichtner. „Jedes der rund 160 000 Mitgliedsunternehmen – egal ob klein oder groß – hat eine Stimme und kann mitentscheiden, für welche wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sich die IHK gegenüber Staat und Politik einsetzen soll.“ Der Wahlausschuss der IHK hat den Auszählungsbeginn der Stimmzettel für den 27. Juli gegen 8 Uhr vorgesehen. Die Auszählung ist für IHK-Mitglieder öffentlich.

Voraussichtlich kann das förmliche Endergebnis der Wahlen bereits am Freitag, 29. Juli, festgestellt werden. Anschließend wird es zeitnah auf der Internetseite der IHK Region Stuttgart unter www.ihkwahl2016.de bekannt gemacht. Dort findet man auch alle wichtigen Informationen rund um die Abstimmung.

Wirtschaft