Anzeige

Wirtschaft

Hofer Powertrain legt Grundstein für Neubau in der Bachhalde

21.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Als Meilenstein für die Hofer AG bezeichnete der Aufsichtsratsvorsitzende Karl-Viktor Schaller den Neubau eines Verwaltungs- und Produktionsgebäudes im Nürtinger Gewerbegebiet Bachhalde bei der Grundsteinlegung am gestrigen Freitag. Untermauere man damit doch die strategische Neuausrichtung, die man sich vorgenommen habe, vom Ingenieur-Dienstleister für die Automobilindustrie hin zum Systemlieferanten. Das Unternehmen zieht von Oberboihingen in die Hölderlinstadt. Auf einem 5500 Quadratmeter großen Grundstück entstehen ein viergeschössiges Bürogebäude plus Untergeschoss für Entwicklung und Verwaltung sowie eine dreigeschossige Halle für die Kleinserienproduktion und den Versuch. Gut sechs Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Neubau. Ende des ersten Halbjahres 2013 soll der Umzug mit den knapp 90 Mitarbeitern erfolgen. Nürtingens OB Otmar Heirich freute sich über den Neuzugang in der Bachhalde. Hofer sei ein „wichtiger, leuchtender Mosaikstein“ im Gewerbe der Stadt. Bei der Veranstaltung gestern, an der gut 100 Gäste teilnahmen, Mitarbeiter sowie Kunden, gab das Unternehmen einen Einblick in das, was es tut. Vertreter von VW, Daimler und Bosch berichteten von ihren gemeinsamen Projekten mit Hofer, wie zum Beispiel Hydrauliken für den Audi R8 oder das neue Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für die Daimler A- und B-Klasse. Das Bild zeigt bei der Grundsteinlegung von rechts Wolfgang Stephan, Technik-Vorstand, Johann-Paul Hofer, Vorstandsvorsitzender, Aufsichtsrat Hubert Hofer, Axel Sauer, Finanz-Vorstand, Aufsichtsrat Peter Werth, Aufsichtsratsvorsitzenden Karl-Viktor Schaller, Jürgen Schwefel vom Bauunternehmen Epple. rik/Foto: jh

Anzeige

Wirtschaft