Anzeige

Wirtschaft

Handwerk spürt die angespannte Lage

26.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kammer-Umfrage: Konjunktur im vierten Quartal wieder eingetrübt

Die konjunkturelle Lage im Handwerk in der Region Stuttgart trübte sich zum Jahresende saisonbedingt wieder etwas ein, so das Ergebnis der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Region Stuttgart. Dennoch verbesserte sich die Auftragslage im Vergleich zu 2008.

(pm) Die leichte Entspannung, die im Herbst festzustellen war, ist offensichtlich noch kein eindeutiger Indikator für das Ende der Wirtschaftskrise, so die Kammer. Verhalten optimistisch waren die Handwerker in den Landkreisen Esslingen, Göppingen, Böblingen, Ludwigsburg, dem Rems-Murr-Kreis und aus Stuttgart bei ihren Einschätzungen für die nächsten Monate. 90 Prozent der Unternehmen gaben an, den Personalbestand halten zu wollen.

Im vierten Quartal 2009 beurteilten 30,9 Prozent der Befragten die Frage nach der Geschäftsentwicklung der vergangenen drei Monate mit gut. 2008 waren es 37,7 Prozent. Positive Signale zeichnen sich laut Kammer bei der Auftragslage ab. 30,4 Prozent der befragten Handwerker berichteten von steigenden Auftragseingängen (Vorjahresquartal: 26,3 Prozent). Hingegen war knapp jeder vierte Handwerksbetrieb (23,4 Prozent) vor Jahresschluss von Auftragsrückgängen betroffen. Vor einem Jahr beklagte das noch jeder dritte Handwerker aus der Region (33,2 Prozent).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Wirtschaft