Anzeige

Wirtschaft

„Geld hat keinen Preis mehr“

11.05.2016, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vertreterversammlung der Volksbank Kirchheim-Nürtingen: Zustimmung für Fusion mit Genoba Wolfschlugen – Niedrigzins stellt Bank vor große Herausforderung

Es ist beschlossene Sache: Bei der Vertreterversammlung der Volksbank Kirchheim-Nürtingen wurde der letzte Stein für eine Fusion mit der Genossenschaftsbank Wolfschlugen gelegt. Außerdem dürfen sich die Mitglieder über eine vergleichsweise hohe Dividende freuen.

NÜRTINGEN. „Heute ist keine gewöhnliche Vertreterversammlung“, sagte Susanne Ertle-Straub, Aufsichtsratsvorsitzende der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, am Montagabend im großen Saal der Stadthalle. Es ging darum, den letzten Schritt bei der Fusion mit der Genossenschaftsbank Wolfschlugen zu machen. Nachdem die Generalversammlung der Genoba Ende April bereits für die Fusion der beiden Banken gestimmt hatte, machten auch die Mitgliedervertreter der Volksbank den Weg für eine Verschmelzung frei.

Bei einer Enthaltung sprachen sich die 240 Anwesenden der insgesamt 515 Vertreter für die Fusion aus. Die Verschmelzung wird rückwirkend auf den 1. Januar vollzogen. Wolfgang Mauch, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, versicherte, dass sich für die Kunden beider Banken durch den Zusammenschluss nichts ändern werde: „Die Mitgliedschaften der Genoba-Kunden werden automatisch umgeschrieben.“ Außerdem bekräftigte Mauch, dass alle neun Mitarbeiter ihre unbefristeten Arbeitsverträge behalten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Wirtschaft