Anzeige

Wirtschaft

Esslingens Wirtschaftsförderer in der Kritik

03.12.2014, Von Christian Dörmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stephan Reichstein soll im Alleingang ins private Immobiliengeschäft eingestiegen sein

Der Wirtschaftsförderer der Stadt Esslingen Stephan Reichstein steht massiv in der Kritik. Über Dritte hat Oberbürgermeister Jürgen Zieger nach eigenen Angaben erfahren , dass der ihm direkt unterstellte Wirtschaftsförderer eine Immobiliengesellschaft gegründet hat und darin als Geschäftsführer fungiert. Der OB hat Reichstein nun ultimativ vor die Wahl gestellt, sich für eine der beiden Tätigkeiten zu entscheiden.

ESSLINGEN. Die CDU-Fraktion im Esslinger Gemeinderat hat am Montag den Stein ins Rollen gebracht. Deren Fraktionsvorsitzender Jörn Lingnau sprach in einer Pressemitteilung von einem massiven Interessenkonflikt, wenn ein städtischer Wirtschaftsförderer als Geschäftsführer einer privaten Firma Gewerbeimmobilien und -flächen vermarktet. Immerhin ist es die Aufgabe Reichsteins als städtischer Mitarbeiter, einen engen Kontakt zu örtlichen Unternehmen zu pflegen und dabei spielt auch die Vermittlung von Immobilien und Gewerbeflächen eine Rolle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Wirtschaft