Anzeige

Wirtschaft

Entlässt Borg-Warner 400 Mitarbeiter?

15.09.2018, Von Barbara Gosson und Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Automobilzulieferer möchte am Oberboihinger Standort offenbar eine Sparte schließen und eine nach Portugal verlagern

Bis 2020 sollen hier nach Gewerkschaftsangaben nur noch 280 Menschen arbeiten. Foto: Freutel

OBERBOIHINGEN. Bei der Firma Borg-Warner, ehemals G. Wahler, droht offenbar ein massiver Arbeitsplatzabbau. Bei dem Automobilzulieferer sollen vermutlich bis Ende 2019 etwa 400 der 700 Beschäftigten entlassen werden, darunter 200 Leiharbeiter. Im Jahr 2020 sollen nur noch 280 Menschen dort arbeiten. Das wurde nach Informationen unserer Zeitung bei der Betriebsversammlung des Unternehmens am Donnerstag in der Nürtinger Stadthalle verkündet.

Vorangegangen waren monatelange Verhandlungen des Betriebsrats und der IG Metall mit der Geschäftsleitung des US-amerikanischen Unternehmens. Von der IG Metall ist zu hören, dass es für den Personalabbau mehrere Gründe gebe. Seit der Übernahme von Wahler durch Borg-Warner im Jahr 2013 habe der Standort Oberboihingen ständig Verluste gemacht. Seit der Verlagerung des Esslinger Werks nach Oberboihingen platze das Werk aus allen Nähten, was einen vernünftigen Fertigungsfluss stark erschwere.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Wirtschaft

Medizinsymposium zum Thema Arthrose

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Pia Janßen, Leitende Ärztin der Abteilung Sportmedizin an der Medizinischen Universitätsklinik Tübingen, und Jürgen Fritz vom Orthopädisch-Chirurgischen Centrum (OCC) Tübingen, fand kürzlich das 7. Nürtinger interdisziplinäre Gelenksymposium der Firma…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten