Anzeige

Wirtschaft

Edles Aussehen in nur einem Arbeitsgang

25.11.2011, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Firma Horeth hat ein neues Verfahren zur Herstellung von Formzierteilen entwickelt – Seit diesem Jahr in neuem Domizil

Wer in seinem Auto eine noble Innenverkleidung aus Holz sein Eigen nennt, hat eine gute Chance, dass diese aus Wendlingen stammt. Die Firma Horeth ist Spezialist für das Hinterspritzen von Echtholzfurnieren und beliefert etliche deutsche Automobilhersteller. Jetzt wurde dort ein neues Verfahren entwickelt, mit dem Formzierteile in nur einem Arbeitsgang hergestellt werden können.

WENDLINGEN. Ob der A7 von Audi, der neue 3er BMW oder der Porsche Panamera: Sie alle haben Kunststoff-Formteile von Horeth. Ein Projektauftrag umfasst dabei meist den kompletten Innenraum, berichtet Chef Wolfgang Horeth: Vom Armaturenträger über Schalthebelgriff, Türenverkleidungen, Mittelkonsolen und die Ladekante im Kofferraum bis zur Bassbox. Neben reinen Kunststoffteilen hat sich das Unternehmen auf Zierteile aus Echtholz oder Carbon spezialisiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Wirtschaft