Anzeige

Wirtschaft

E-Mobilität bleibt zurück

04.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Autozulieferer Elring-Klinger zieht Bilanz: Deutliches Umsatzplus

Trotz Belastungen im Bereich Elektro-Mobilität und schwachem Brasiliengeschäft stieg nach den Worten von Dr. Stefan Wolf das operative Ergebnis von Elring-Klinger im vergangenen Jahr um 8,3 Prozent.

DETTINGEN/ERMS (vb). Das „organische Wachstum“ (ohne den Zukauf von anderen Firmen) geht beim Automobil-Zulieferer Elring-Klinger in Dettingen weiter steil nach oben. Und das sogar deutlich steiler als erwartet, wie der Vorstandsvorsitzende der Aktiengesellschaft bei der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart bekanntgab. Fünf bis sieben Prozent sollte die Umsatzsteigerung des Unternehmens im vergangenen Jahr betragen – erreicht wurden mehr als elf Prozent. „Und das bei einer weltweiten Zunahme der Pkw-Produktion von gerade mal drei Prozent“, betonte Wolf.

Offensichtlich setzt man bei Elring-Klinger auf die richtige Marschrichtung: Wie etwa auf „Downsizing von Motoren, das wird auch weiterhin das zentrale Thema bei uns sein“, sagte Vorstandsmitglied Karl Schmauder. Und das Thema der immer leichteren, verbrauchsärmeren Motoren mit immer besserer Abschirmtechnik sei nun auch in Asien angekommen. In China erreichte die Mitarbeiterzahl von Elring die 1000er-Marke. Mit knapp 4000 Beschäftigten in internationalen Tochtergesellschaften hat das Dettinger Unternehmen nun mehr Betriebsangehörige im Ausland als in Deutschland.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Anzeige

Wirtschaft