Wirtschaft

Die Rückkehr des Willi Balz

09.01.2014, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Windreich-Gründer will sich wieder stärker im Unternehmen einbringen

In die Geschichte der insolventen Firma Windreich ist am Mittwoch neuer Schwung gekommen: Firmengründer Willi Balz kündigte per Pressemitteilung an, sich künftig wieder „mit allen Kräften“ in das Unternehmen einzubringen.

Ex-Windreich-Chef Willi Balz Archivfoto: rik

WOLFSCHLUGEN. Balz hatte sich wie berichtet im September als Geschäftsführer von Windreich zurückgezogen, nachdem das Unternehmen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt hatte. Dieser Antrag war Ende November zurückgezogen und das Regelinsolvenzverfahren eröffnet worden. Nun wolle Balz sich wieder in den Vertrieb der insolventen Gesellschaft einbringen und den Insolvenzverwalter Holger Blümle „aktiv unterstützen“, heißt es in der Pressemitteilung. Dies entspreche auch dem Wunsch von Investoren, die am Erhalt und der Fortführung des Unternehmens interessiert seien. Weiter heißt es, Insolvenzverwalter Blümle erhoffe sich aufgrund Balz’ Marktkenntnis „eine weitere Intensivierung der Investorengespräche“. Er begrüße daher dessen „Entscheidung“.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 26%
des Artikels.

Es fehlen 74%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wirtschaft