Anzeige

Wirtschaft

„Die ersten Tage waren etwas schwer“

06.07.2012, Von Benjamin Drescher — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für vier Wochen lebte und arbeitete der Auszubildende Manuel König in Valladolid, Spanien

Der 19-jährige Manuel König aus Neckartailfingen, der im Moment eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Firma Nagel in Zizishausen macht, nahm am Projekt „Go for Europe“ teil. Er arbeitete vier Wochen bei der spanischen Firma Faymasa.

Manuel König an einer CNC-Fräßmaschine in der Firma Faymasa privat

NT-ZIZISHAUSEN. „Ich bin mir sicher, hätte ich nicht teilgenommen, würde ich es jetzt bereuen“, sagte Manuel König, nachdem er ein vierwöchiges Auslandspraktikum in der 300 000-Einwohner-Stadt Valladolid in Spanien absolvierte. Das Projekt „Go for Europe“ wird von der Organisation BBQ Berufliche Bildung in Esslingen organisiert. Es wird von der EU, der Bundesrepublik und vom Arbeitgeber finanziell unterstützt.

König war der Einzige aus seiner Firma, der sich traute, das Auslandspraktikum mitzumachen. Am Anfang sei er sich zwar nicht ganz sicher gewesen, doch dann entschied er sich für das Projekt. Bei dem Praktikum hatten die Lehrlinge die Möglichkeit, einen Teil ihrer Ausbildung in England oder Spanien zu absolvieren. König wählte Spanien. „Ich entschied mich für das Programm, um das Leben und Arbeiten im Ausland näher kennenzulernen. Ich bin dadurch auch viel selbstständiger geworden“, sagte er.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Wirtschaft