Wirtschaft

Dickkopfweizen auf Roter Liste bedrohter Arten

08.02.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erfolg für Projekt von Professor Jan Sneyd und Bäckerhaus Veit

BEMPFLINGEN (pm). Der vom Aussterben bedrohte Dickkopfweizen wurde jetzt von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn in die Rote Liste bedrohter Nutzpflanzen aufgenommen. Das ist ein Erfolg für den pensionierten Professor der Nürtinger Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Jan Sneyd, der sich für den Erhalt dieser Weizenart einsetzt.

Unterstützt wird Sneyd dabei vom Bäckerhaus Veit. Jan Sneyd hegte und pflegte schon während seiner Zeit als Dozent an der Hochschule in Nürtingen alte Getreide-Landsorten, und die Rettung dieser Sorten hat ihn auch im Ruhestand nicht losgelassen (wir berichteten). 2008 stand der Dickkopfweizen in seiner Sammlung vor dem Exitus. Zwei Jahre wären die verbliebenen Körner noch keimfähig gewesen, dann wäre er unwiederbringlich ausgestorben gewesen. Sneyd suchte händeringend nach Interessenten.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 31%
des Artikels.

Es fehlen 69%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wirtschaft