Anzeige

Wirtschaft

Bunte Wände

08.09.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Während der Mietzeit darf sich der Mieter einrichten, wie er will und die Wohnung nach seinem Geschmack dekorieren. Das bedeutet nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes Esslingen-Göppingen auch, dass der Mieter die Wände und Decken farbig streichen oder die Türen bunt lackieren darf. Mietvertragsklauseln, die das verbieten oder farblich neutrale Anstreiche vorschreiben, seien unwirksam. Anders, so der Mieterbund, wenn es um die Frage geht, in welchem Zustand die Wohnung am Ende der Mietzeit beim Auszug zurückzugeben ist. Müsse der Mieter laut Mietvertrag Schönheitsreparaturen machen, könne der Vermieter verlangen, dass die Wohnung farblich neutral gestrichen wird. Aber selbst wenn der Mieter laut Mietvertrag nicht zu Schönheitsreparaturen verpflichtet ist, dürfe er die Wohnung nicht mit bunten Wänden und farbigen Decken verlassen. Tut er es doch, müsse er Schadensersatz zahlen, weil der Vermieter die Wohnung dann nur schwer neu vermieten könne.

Wirtschaft

Holz-Her zieht in „Großen Forst“

Weinig-Gruppe investiert zehn Millionen Euro in Neubau für Tochtergesellschaft

Dir Firma Holz-Her in der Plochinger Straße plant einen Neubau im Gewerbegebiet „Großer Forst“. Dort werden die bislang in zwei getrennten Gebäuden befindlichen Bereiche…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten