Wirtschaft

Ausgefeilter Klang für den Mainzer Dom

04.12.2010, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Firma Fohhn entwickelt Lautsprechersysteme für akustisch anspruchsvolle Räume – Eigenes Schall-Labor eingerichtet

Der Mainzer Dom ist akustisch eine große Herausforderung. Zwölf Sekunden hallt ein gesprochenes Wort in dem stark verwinkelten Bauwerk nach. Dass dort künftig dennoch jedes Wort und jeder Ton klar und deutlich rüberkommen, dafür sorgt seit Ende Oktober Klangtechnik aus Nürtingen.

NÜRTINGEN. Die Firma Fohhn hat für den imposanten Bau die Lautsprechersysteme geliefert. Der 116 Meter lange und innen zwischen 28 und 53 Meter hohe Dom hat mehrere Chöre, Kreuzgang, Vorkirche, Kapellen und Krypten sowie die Rotunde, die es alle gleichmäßig zu beschallen gilt, erläutert Vorstandsmitglied Uli Haug die besondere Schwierigkeit: „Dieser Bau ist mit der schwierigste, was die Akustik anbelangt.“

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 14%
des Artikels.

Es fehlen 86%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wirtschaft

Ein Gewerbepark in der „Bachhalde“

Der Versicherungsmakler Thomas Röhm plant einen Neubau mit über 3400 Quadratmetern Fläche für Lager und Dienstleistung

Im Gewerbegebiet „Bachhalde“ entsteht demnächst ein Büro- und Dienstleistungsgebäude. Bauherr ist Thomas Röhm, der sich das letzte…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten