Anzeige

Wirtschaft

Ausbildungszahlen

03.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Stabile Ausbildungszahlen kann das Handwerk der Region Stuttgart zum Beginn des neuen Lehrjahrs vorweisen. Das Plus an neu eingetragenen Ausbildungsverhältnissen liegt zum 1. September im Vergleich zum Vorjahr bei 0,1 Prozent. Insgesamt wurden 3158 Berufsanfänger in den Handwerksbetrieben im Kammerbezirk registriert. „Die Entwicklung ist ein Signal, dass das Zukunftsthema Nachwuchssicherung von den Unternehmern erkannt und umgesetzt wird“, erklärt Claus Munkwitz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.

Der Fachkräftemangel nimmt auch im Handwerk ernst zu nehmende Konturen an. „Die ersten Einstellungen wurden schon im Frühjahr vorgenommen, um auf der sicheren Seite zu sein“, berichtet Kammerchef Claus Munkwitz. Die Zahl der neuen Azubis hätte allerdings höher ausfallen können, wenn es die Qualität der Bewerber zugelassen hätte. In einer von der Handwerkskammer durchgeführten Umfrage haben Betriebe erklärt, man habe sich von Auszubildenden wieder getrennt, weil es neben häufigen Fehlzeiten Motivationsdefizite und Probleme mit dem Sozialverhalten gegeben habe. Nach wie vor sind noch zahlreiche Ausbildungsstellen im Handwerk in der Region Stuttgart als frei gemeldet. Alleine in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer sind 437 Stellen in 63 verschiedenen Gewerken vakant. So sind beispielsweise im Friseur-Handwerk noch 44 Stellen, im Elektroniker-Handwerk 23 freie Ausbildungsplätze zu besetzen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Wirtschaft