Anzeige

Wirtschaft

Abkühlung für heiße Teile

20.09.2013, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BKW/Küma zeigt Lösungen für die Kälte- und Filtertechnik in der Produktion

Immer kürzere Taktzeiten in der Produktion stellen Anforderungen an die Kühlung der Bauteile. Hier stellt die Wolfschlüger Firma BKW/Küma auf der EMO eine Lösung vor.

Michael Walker freut sich über das große Interesse an dem neuen Kühltunnel. Fotos: rik

Wurden früher die heißen Bauteile wie Motorblöcke, Zylinderköpfe oder Getriebeteile ein paar Stunden zwischengelagert, sollen sie heute möglichst gleich weiterverarbeitet werden. „Nach dem Wasch- und Entfettungsvorgang mit heißem Wasser und chemischen Zusätzen sind die Metallteile ungefähr 60 Grad warm, zu heiß, um sie anzufassen oder sie weiterzubearbeiten“, erläutert BKW-Geschäftsführer Michael Walker. Das Unternehmen hat einen Kühltunnel entwickelt, der in die Transferstraße integriert werden kann und mit dem die Bauteile in nur einer bis sieben Minuten auf Raumtemperatur heruntergekühlt werden. Auf der EMO stellt BKW seinen Kühltunnel erstmals vor.

Mit durchaus großem Erfolg, wie Walker berichtet: „Der Kühltunnel wird sehr interessiert und positiv aufgenommen.“ Das habe ihn sogar etwas überrascht, denn dieser Artikel werde im Messekatalog speziell gar nicht aufgeführt, man kann also nicht danach suchen. Bundesweit gebe es nur wenige Hersteller.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Wirtschaft