Anzeige

Wendlingen

Zusammenarbeit mit den Nachbarn suchen

22.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bürgermeisterwahl Wendlingen: Steffen Weigel nimmt Stellung zu vielfältigen Aufgaben

WENDLINGEN (red). Steffen Weigel, Kandidat für die Wahl des Bürgermeisters am 3. Juli, beschreibt seine Richtschnur: „Nur mit soliden Finanzen wird es uns gelingen, den vielfältigen Aufgaben, die Wendlingen am Neckar zu schultern hat, gerecht zu werden. Mehr denn je bin ich davon überzeugt, dass nur gemeinsam getragene Lösungen uns weiterbringen können.

Noch stimmen die finanziellen Rahmenbedingungen im Haushalt, aber es ist bereits abzusehen, dass auch in Wendlingen am Neckar nicht einfach weiter aus dem Vollen geschöpft werden kann. Jede Entscheidung bedarf daher genauer Planung und Überlegung. Entscheidungen müssen in einem vertrauensvollen Miteinander zwischen Gemeinderat und Bürgermeister getroffen, aber auch transparent gemacht und für die Betroffenen frühzeitig kommuniziert werden.“

Auf das Freibad wird Steffen Weigel bei seinen vielen Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern immer wieder angesprochen: „Mein Ziel ist klar: Ich will eines der schönsten Freibäder im Landkreis Esslingen erhalten. Klar ist aber auch, dass dies entweder bedeutet, dauerhaft ein Defizit von 300 000 bis 350 000 Euro aus dem städtischen Haushalt zu decken. Oder aber, dies wäre der zweite Weg, wir streben eine interkommunale Zusammenarbeit an. Wir müssen versuchen, gemeinsame Lösungen mit den Nachbarkommunen, die mit ihren Bädern ähnliche Probleme haben, zu suchen und zu finden.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Wendlingen