Anzeige

Wendlingen

Zu Lasten von Kommunen

29.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fohler stellt kleine Anfrage zum Luftreinhalte- und Aktionsplan

(pm) Die Kirchheimer SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Fohler wandte sich auf Grund der aktuellen brisanten Beschlüsse des Regierungspräsidiums Stuttgart an die Landesregierung. Auslöser ist die Fortschreibung des Luftreinhalte- und Aktionsplan für die Stadt Stuttgart und die damit verbundenen drastischen Auswirkungen für die Kommunen auf dem Schurwald und im Neckartal. Um das Stadtgebiet Stuttgart zu entlasten, hatte das Regierungspräsidium angeordnet, dass der gesamte Lkw-Verkehr in Richtung Stuttgart ab dem 1. März 2010 auf die B 10, B 313 sowie die Autobahn A 8 umgeleitet wird. Durch die Umleitung und der damit verbundenen Zunahme des Verkehrs auf den ausgewiesenen Umleitungsstrecken wird es zu einer dramatischen Verschlechterung der Lärm- und Immissionswerte in den Gemeinden Lichtenwald, Reichenbach, Baltmannsweiler, Plochingen, Altbach, Deizisau, Wernau, Köngen und Wendlingen kommen, so die Landtagsabgeordnete.

Deshalb wandte sich die Abgeordnete mit einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung und fragte unter anderem, ob es durch den Umleitungsverkehr zu einer Zunahme des Schwerlastverkehrs in der Region Stuttgart insgesamt kommen wird und welche Maßnahmen die Landesregierung ergreifen will, wenn es durch die Überschreitung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte an den Umleitungsstrecken zu rechtswidrigen Zuständen kommen wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Wendlingen