Wendlingen

Wird die rote Schule grün?

03.08.2015, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat folgt der Empfehlung des Architekten, anderes Material einzusetzen

Nicht zum ersten Mal berieten kürzlich die Wendlinger Stadträte über die Fassadensanierung der Ludwig-Uhland-Schule. Faserzementplatten oder HPL-Platten? Holz-Aluminium-Fenster oder Alufenster? Das Architekturbüro Knecht aus Ludwigsburg gab einen Überblick. Auch über Farbvarianten. Rot war erstaunlicherweise für die „rote Schule“ nicht dabei.

Die markante rote Gebäudeverkleidung der Wendlinger Ludwig-Uhland-Schule könnte im Zuge der Fassadensanierung einer anderen Farbgebung weichen. Foto: NZ-Archiv

WENDLINGEN. Zum dritten Mal wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung die Sanierung der Ludwig-Uhland-Schule untersucht. Der Hauptgrund: Wendlingens Räte hatten darum gebeten, dass das Architekturbüro Knecht aus Ludwigsburg neben den Eternit-Faserzementplatten und Holz-Alu-Fenstern, die bisher als Hauptvariante angesehen wurden, auch andere Fassadenverkleidungen und Fenstervarianten untersucht und einen entsprechenden Kostenvergleich aufstellt. Also wurden auch noch Alufenster, Alufassaden und HPL-Platten als Fassadenverkleidung untersucht.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 32%
des Artikels.

Es fehlen 68%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen