Wendlingen

Willkommens-Socken für Flüchtlinge

26.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es ist verblüffend, wie viele Menschen sich schon jetzt für Flüchtlinge und Asylbewerber einsetzen und über sie Gedanken machen, obwohl diese noch gar nicht da sind. Die Hilfsbereitschaft von Bürgern dieser Stadt war von Anfang an präsent, auch wenn die ersten Flüchtlinge voraussichtlich erst im August erwartet werden. So ein Beispiel ist ein Kreis von Damen, die sich regelmäßig oder unregelmäßig im Bürgertreff MiT treffen wie die Gymnastikgruppe, der Strickkreis, aber auch Mitarbeiterinnen vom MiT, wie auch Nachbarinnen, die sich spontan der Idee angeschlossen haben, ihren Teil an der Willkommenskultur beizutragen. Sie alle haben für die Ankömmlinge Socken gestrickt. Wieder andere haben dafür Geld gespendet. So sind über 80 Paar Socken, unterschiedlicher Größe, von babyklein bis riesengroß, zusammengekommen. Dazwischen haben sich noch einige Mützchen, Strampler und Handschuhe dazugesellt. Im MiT wurden die Willkommenssocken kürzlich gesammelt. „Wir haben lauter gute Gedanken in die Socken reingestrickt“, freuen sich die fleißigen Strickerinnen und Helferinnen (einige davon im Foto), dass sie ihren Teil an Hilfe beitragen können. gki

Wendlingen