Anzeige

Wendlingen

„Weinhalde liegt im Dunkeln“

30.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

EnBW hat das Problem bei der Straßenbeleuchtung behoben

WENDLINGEN (sel). Stadtrat Ansgar Lottermann (SPD) kritisierte in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates, dass Teile der Weinhalde in den Abend- und Nachtstunden unbeleuchtet seien, „die Weinhalde liegt im Dunkeln“. Von der Verwaltung wollte der Stadtrat hören, was die Ursache dafür ist.

Stadtrat Paul Herbrand war für den Hinweis dankbar. Wenn man von einem Problem nicht wisse, könne es nicht abgestellt werden. Herbrand vermutete spontan ein Problem mit dem Stromkreis. Alle vier Wochen würden die Beleuchtungskörper im Stadtgebiet kontrolliert und Defekte von einem Handwerker im Auftrag der Stadt umgehend behoben. Für die Stromkreise und -leitungen allerdings sei die EnBW verantwortlich.

Peter Herdtle, unter anderem für die Stadtbeleuchtung zuständiger Mitarbeiter bei der Stadtverwaltung, teilte gestern mit, dass das Problem in der Weinhalde zwischenzeitlich durch den Energieversorger EnBW behoben worden sei.

Während die Stadt die Verantwortung für die Leuchtkörper trage, liege sie für die Leitungen ausschließlich bei der EnBW. Im Bereich der Weinhalde seien mehrere Stromkreise geschaltet. Er habe erst kürzlich alle Schaltschränke überprüft, weil man ursprünglich davon ausgegangen war, dass sich irgendwo ein Kurzschluss ereignet habe. Tatsächlich lag das Problem aber in der Hauptversorgungsleitung. Der Schaden wurde von der EnBW behoben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Anzeige

Wendlingen