Anzeige

Wendlingen

Wasserbehälter muss instand gesetzt werden

03.11.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hochbehälter Eschle wird mit Edelstahlauskleidung ertüchtigt

Der Wasserhochbehälter Eschle ist mittlerweile über 40 Jahre alt und hat erhebliche Schäden. Höchste Zeit also, sich um seine Sanierung zu kümmern. Dabei soll nach dem Willen der Verwaltung eine Edelstahlauskleidung zum Zuge kommen. Dazu fasste der Gemeinderat einstimmig den Baubeschluss.

WENDLINGEN. Die Erneuerung des Hochbehälters steht beim Stadtbauamt schon seit geraumer Zeit ganz oben auf der Prioritätenliste. Allerdings musste das Vorhaben zugunsten anderer Maßnahmen zurückgestellt werden, räumte Stadtbaumeister Axel Girod in der letzten Sitzung des Gemeinderats ein. Nun geht allerdings kein Weg mehr an der Sanierung vorbei. Die Auskleidung der beiden Wasserkammern mit Edelstahl wird mit Gesamtkosten von netto 780 000 Euro vom Ingenieurbüro Haas(2)O aus Remseck berechnet.

Selbstverständlich sei der Wasserverbrauch während der Instandsetzung gewährleistet, gab Girod auf Stadtrat Jürgen Zimmermanns (FWV) Nachfrage in der Sitzung zu verstehen. Da der Hochbehälter mit zwei getrennten Wasserkammern von jeweils 2500 Kubikmeter Speichervolumen ausgestattet ist, wird deren Sanierung nacheinander durchgeführt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Wendlingen