Anzeige

Wendlingen

Von Kuba nach Köngen

18.05.2016, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach der Annäherung zwischen USA und Kuba nutzen die Kubaner die neue Reisefreiheit: Eine kubanische Familie zu Gast in Köngen

Wenn wir an Kuba denken, dann verbinden wir damit Palmen, Sandstrände, Musik, Tanzen, lebensfrohe Menschen, alte amerikanische Straßenkreuzer, Buena Vista Social Club. Ein Paradies. Dass es auch eine Kehrseite gibt, dafür interessieren sich die wenigsten. Otto Reinhardt aus Köngen hat die Insel mehrfach bereist und dabei das Leben der Kubaner hautnah kennengelernt. Jetzt hat er von dort Besuch erhalten.

Unser Foto zeigt (von links) Alina, Otto Reinhardt, Meilin und Maria. Foto: gki

KÖNGEN. Maria (60), Spanischlehrerin, Alina (28), Psychologin in einer Poliklinik, und Meilin (1) haben zum ersten Mal in ihrem Leben den karibischen Inselstaat verlassen. Das war nicht einfach für sie. Denn ins Ausland reisen, das ist für Kubaner trotz Lockerung der Reiseregelungen immer noch sehr schwierig. Zum einen aus bürokratischen und zum anderen aus finanziellen Gründen. Dabei waren nicht einmal die Ausreisebestimmungen des kubanischen Staates das große Problem.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Wendlingen