Anzeige

Wendlingen

Versteigerung wird fortgesetzt

02.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Gebot für das Römerkastell in Köngen bekam nicht den Zuschlag

KÖNGEN/ESSLINGEN (sel). Die Zwangsversteigerung des Römerkastells in Köngen ist geplatzt. Ein von der Kreta Immobilien GmbH gestern vor dem Amtsgericht Esslingen abgegebenes Gebot in Höhe von 300 000 Euro war das einzige und lag weit unter der Grenze von mindestens der Hälfte des Immobilienwertes. Und der wurde von einem Gutachter auf 2,1 Millionen Euro festgesetzt.

Als betreibender Gläubiger vertrat gestern ein Stuttgarter Anwalt die Archon Group Deutschland GmbH mit Sitz in München. Der gleiche Anwalt war es auch, der für die Kreta Immobilien GmbH das einzige Gebot abgab und zuvor potenziellen Interessenten das Gespräch anbot. Die Archon Group gehört neben der Volksbank Plochingen zu den Gläubigern, die sich Kredite durch Grundschuldeinträge in Millionenhöhe gesichert haben.

Uwe R. Tremmel verfolgte im Auftrag des Eigentümers Rolf Tremmel gestern den Termin beim Amtsgericht. Weitere Interessenten an der Immobilie, in der bis 2007 ein Altenheim betrieben wurde, meldeten sich nicht. Jetzt wird vom Gericht ein neuer Termin zur Zwangsversteigerung angesetzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Wendlingen