Anzeige

Wendlingen

"Unser Herzblut hängt an der Eintrachthalle"

30.05.2005, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Chorgemeinschaft sieht in Angebot der Gemeinde keine bessere Alternative - Städtebaulicher Wettbewerb

KÖNGEN. Mit der Absage der Chorgemeinschaft in Köngen zum Teilabriss der Eintrachthalle ist nun auch der geplante Anbau an die Zehntscheuer vom Tisch. Nach der Sommerpause will die Gemeinde einen städtebaulichen Wettbewerb für das Areal um die Köngener Bank anstrengen.

„Wir werden unseren Vertrag mit der Chorgemeinschaft erfüllen“, sagte Bürgermeister Hans Weil, nachdem bekannt wurde, dass die Chorgemeinschaft einen Abriss ihrer Halle ablehnt. „Ich respektiere diese Entscheidung ohne Wenn und Aber.“

Auch für ihn sei es ein innerlicher Kampf gewesen, einem modernen Anbau an die Zehntscheuer zuzustimmen, nachdem er das Denkmal vor vielen Jahren gerettet habe, sagte Weil weiter. Dennoch habe er es als seine Pflicht gesehen, auf das jetzt abgelehnte Angebot hinzuweisen - immerhin hätte das neu gestaltete Vereinsheim und der Anbau an die Zehntscheuer für alle mehr Vorteile gebracht als die jetzige Lösung, davon ist Bürgermeister Weil überzeugt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Wendlingen