Anzeige

Wendlingen

Unbändige Phantasien über zwölf Takte

27.04.2015, Von Rolf Martin — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frank Muschalle Trio begeisterte beim Jazz im Köngener Schloss

Frank Muschalle Trio im Jazzclub Köngen mit dem Bandleader Muschalle am Piano, Dirk Engelmeyer am Schlagzeug und Matthias Klüter am Bass. Foto: Horst Stange

KÖNGEN. Jazzliebhaber, die besondere Freude an Boogie Woogie und Blues haben, kamen am Freitag im Köngener Jazzclub voll auf ihre Kosten. Mit Frank Muschalle und seinem Trio wurde eine international bekannte und gefragte Gruppe dieses Genres eingeladen.

Gerhard Götz und seine Hausband stimmten die Jazzfreunde mit lockerer Swing-Musik auf den Abend ein, bevor die Bühne dem Berliner Trio überlassen wurde. Die drei legten kräftig los mit dem Swingtitel „Torpedo Juice“ von Meade Lux Lewis, dass zwar nicht die Wände, wohl aber der Flügel wackelte.

Pianist Frank Muschalle verfügt nicht nur über eine exzellente Technik, sondern auch über eine nicht enden wollende Phantasie, die es ihm ermöglicht, Chorus auf Chorus zu spielen ohne den Hauch einer Abgedroschenheit. Er und seine beiden Mitstreiter agierten als perfekt eingespieltes Team und verstanden es, mit jedem neuen Chorus die Spannung zu steigern, bis schließlich alles in erlösendem Beifall ein Ende nahm.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Wendlingen