Anzeige

Wendlingen

Überprüfung von Bestandskanälen

20.05.2016, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausgelaufener Diesel im Neckar bringt Behörden auf den Plan

WENDLINGEN/UNTERENSINGEN. Als im April wegen eines defekten Lastwagens von der Autobahnbrücke auf Höhe Wendlingen und Unterensingen Diesel in den Neckar gelaufen war (wir berichteten), hatte sich herausgestellt, dass die Ursache ein Entwässerungsschacht gewesen ist, der eine direkte Verbindung in den Neckar hat. Dies hatte zur Folge, dass der Dieselkraftstoff über einen Kanal in den Neckar fließen konnte. Zwar war damals nicht alles in das Gewässer gelangt – es konnten 15 000 Liter verunreinigtes Wasser in einem siebenstündigen Einsatz von den Feuerwehren aus Wendlingen, Unterensingen und Esslingen abgepumpt werden –, trotzdem gelangten nach der damaligen Schätzung des Kommandanten der Unterensinger Feuerwehr etwa 100 Liter Diesel in den Neckar. Auch deshalb, weil dies erst Stunden nach dem Lkw-Defekt durch Zufall von einem Fischer am Neckar bemerkt worden war und daraufhin die Feuerwehren erst gerufen werden konnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Wendlingen