Wendlingen

Überalterung als Folge des Geburtenrückgangs

24.06.2005, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg referierte auf Einladung der SPD über die demografische Entwicklung

WENDLINGEN. Wie vordergründig trocken erscheinende statistische Zahlen aufbereitet und überaus spannend serviert werden können, das zeigte am Mittwochabend im katholischen Gemeindezentrum St. Georg auf Einladung des SPD-Ortsvereins und der Landtagsabgeordneten Carla Bregenzer die Präsidentin des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg, Dr. Gisela Meister-Scheufelen. Sie zog Vergleiche zwischen den Mitgliedsstaaten eines „überalternden“ Europas, referierte über eine seit Jahrzehnten rückläufige Geburtenrate, über den Wandel des Erwerbsverhaltens und zog Vergleiche zwischen Bildung heute und gestern. Statistische Studien lassen viele Vergleiche zu, zeigen Entwicklungen auf, geben aber keine Antworten auf erforderliche politische Maßnahmen. Das sei Aufgabe der Politik, meinte die Referentin, die selbst lange Zeit politisch aktiv war.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 14%
des Artikels.

Es fehlen 86%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen