Anzeige

Wendlingen

Über sexuellen Missbrauch

20.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Sexualisierte Gewalt oder sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist ein bedrückendes Thema. Viele Betroffene leiden ihr Leben lang unter den Folgen der sexualisierten Gewalterfahrung. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder findet in den meisten Fällen im sozialen Nahraum des Kindes statt, vor allem innerhalb der Familie oder im Bekanntenkreis. Zum Teil kommt es auch zu Übergriffen im außerfamiliären Umfeld wie in der Schule, im Freizeitbereich oder im kirchlichen Bereich. Betroffen von sexueller Gewalt sind Kinder aller sozialer Schichten und aller Altersgruppen. Es ist keine Lösung, aus Angst oder Hilflosigkeit wegzuschauen. Aber wie können Signale von betroffenen Kindern erkannt werden? Was genau ist sexueller Missbrauch? Was sind Täterstrategien? Wie können Kinder stark gemacht werden und was kann man bei einem Verdacht tun? Die Kirchengemeinde St. Kolumban lädt ein zu einem Informationsabend am Freitag, 9. Januar, 19.30 Uhr, im katholischen Gemeindezentrum, Bürgerstraße 4 in Wendlingen mit der Professorin Dr. phil. Julia Gebrande von der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege an der Hochschule Esslingen. Weiterer Referent ist der Oberstaatsanwalt Daniel Noa, Missbrauchsbeauftragter des Diözesan-Caritas-Verbandes und Sachverständiger in der Kommission Sexueller Missbrauch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Wendlingen