Wendlingen

Über indische Hochzeiten

05.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Hochzeiten in Indien sind etwas ganz Besonderes und werden oft länger als fünf Tage und recht aufwändig gefeiert. Die Vorbereitungen beginnen bereits Monate zuvor, denn der günstigste Termin für dieses Fest wird vom Astrologen in Übereinstimmung mit den Eltern und dem Brautpaar festgelegt. Das Fest wird von der Familie der Braut ausgerichtet. Auch kommen deren Eltern überwiegend für die Kosten auf. Das kann so weit gehen, dass die Eltern sich bis zum Lebensende verschulden, vor allem wenn eine Familie mit einigen Töchtern „gesegnet“ ist. Geheiratet wird auch heute noch in gleichen Kasten, wo es natürlich auch große Unterschiede in Ausbildung, Position und Vermögen geben kann. In den vielen Regionen und Kasten gibt es unterschiedliche Rituale, die die traditionellen Feierlichkeiten ausschmücken. Diese Rituale ziehen sich teils über Tage hin. Der Abend endet dann mit einem festlichen Essen, oft ein umfangreiches Büfett. Vibhuti Patel und Uschi Nag sind über familiäre Bande eng mit Indien verbunden und haben in verschiedenen Landesteilen Indiens Hochzeiten besucht. Umfangreiches Bildmaterial und Berichte über viele verschiedene Hochzeiten, denen sie beiwohnten, vermitteln am Dienstag, 9. Juni, 15 Uhr, einen Eindruck über die bunte und für uns doch oft fremde Welt Indiens. Der Vortrag findet im Treffpunkt Stadtmitte, Kleiner Saal, statt. Der Eintritt ist frei.

Wendlingen