Wendlingen

Über 7000 Besucher suchten gestern eine nasse Abkühlung im Wendlinger Freibad

06.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Über 30 Grad zeigte das Thermometer gestern in Wendlingen, ein Besuch im Freibad ist da ein Muss. „Bei so einer Hitze sucht natürlich jeder das Wasser“, sagt Sigrid Tietz, Betriebsleiterin des Wendlinger Freibads. Aufgrund der hohen Temperaturen und des freien Eintritts für alle erreichte das Freibad gestern eine rekordverdächtige Besucherzahl: Etwa 7000 Menschen badeten im kühlen Nass. „In den letzten Jahren waren es an solchen Tagen nur etwa 3500 Besucher“, erzählt Tietz. Es herrsche zwar Normalbetrieb für sie und Bärbel Ott, die zweite Schwimmmeisterin vor Ort, sowie für die Rettungsschwimmer und die DRLG, man müsse jedoch gut aufpassen und auch öfter ermahnen. „Im Großen und Ganzen sind aber alle sehr diszipliniert“, so Tietz weiter. Auch auf dem Parkplatz gebe es Chaos: „Die Parkplätze reichen absolut nicht aus.“ Auch die Rettungswege seien versperrt, sagt sie. Bis 20 Uhr ist offiziell Badebetrieb, aber zu der Zeit war das Freibad bisher noch nicht geschlossen: „Man kann sie ja nicht mit Gewalt rausholen“, sagt Tietz. „Aber da drücken wir dann ein Auge zu.“ Sigrid Tietz hofft, das der Sommer weiterhin so positiv für das Freibad Wendlingen läuft: „Es wäre schön, wenn das Bad noch öfter so gut besucht wird.“ nch

Wendlingen