Wendlingen

Synagoge besucht

30.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (pm). In der Reihe „Religiöse Vielfalt in Esslingen“ besuchten die Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD Esslingen und der Kreisverband Esslingen die Synagoge, die sich im Heppächer 3 befindet. Rabbiner Jehuda Pushkin stellte in seiner Begrüßung das markante Gebäude im Heppächer vor, das etlichen Teilnehmern aus ihrer Jugendzeit sehr vertraut war.

Das ehemalige Zunfthaus der Schneider, erstmals 1463 schriftlich belegt, habe von 1819 bis zur Reichspogromnacht 1938 als Esslinger Synagoge gedient. Nach dem Zweiten Weltkrieg sei es lange Jugendhaus und Sitz des Stadt- und Kreisjugendringes gewesen. Seit einigen Jahren sei das Gebäude in Erbpacht an die israelisch-württembergische Gemeinde übertragen worden und diene heute als Gemeindehaus der wieder erstandenen jüdischen Glaubensgemeinschaft in Esslingen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 52%
des Artikels.

Es fehlen 48%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen