Wendlingen

Stricken für den guten Zweck

09.04.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Karin Künster und Hildegard Krailsheimer gehen mit gutem Beispiel voran: Schon zum vierten Mal übergaben sie eine Spende an den häuslichen Kinder- und Jugend-Hospizdienst Kirchheim. Die beiden Frauen stricken gerne und sahen dies als Möglichkeit, etwas Gutes zu tun. Die selbst gestrickten Socken, Handschuhe, Stulpen und Babyschuhe dürfen sie im Fabrikverkauf von Luxorette auf dem HOS-Gelände in Wendlingen anbieten. Den Scheck in Höhe von 500 Euro nahm Thomas Kubetschek, Leiter und Koordinator des Hospizdienstes, entgegen. „Dem Kinder- und Jugend-Hospizdienst wird einfach zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt“, findet Künster. „Wir möchten ein wenig dazu beitragen, dass sich das ändert.“ Der Hospizdienst unterstützt Kinder und Jugendliche, die von schweren Erkrankungen oder von Sterben und Tod betroffen sind, und ihre Familien mit Begleitung, Beratung und Entlastung. Das Bild zeigt von links: Thomas Kubetschek, Hildegard Krailsheimer, Karin Künster und Susanne Kern, Verkäuferin bei Luxorette. skr

Wendlingen