Wendlingen

Sternsinger bringen Segen fürs neue Jahr

08.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Kommt Ihr heute auch noch in die Weberstraße“, wollte ein älterer Herr wissen, gerade als die Wendlinger Sternsinger ansetzten, auch den Mitarbeitern der Wendlinger Zeitung den Segen für das neue Jahr zu bringen. Johanna, Clara, Jasmin, Sarah und Amelie, die mit glockenklaren Stimmen ihre Zuhörer erfreuten, konnten den Mann beruhigen. Die Weberstraße liege heute genau auf ihrer Route. In Wendlingen sind die Sternsinger dieses Jahr etwas später unterwegs. Während die Kinder in anderen Gemeinden am Dreikönigstag den Abschlussgottesdienst feierten, war für die Wendlinger Sternsinger am Mittwoch erst der Auftakt. „In den letzten Tagen der Ferien sind die meisten wieder aus dem Urlaub zurück“, erklärte Dan Freisem, der die fünf Mädels ein Stück ihres Weges begleitete. 105 Kinder und Jugendliche sind in 14 Gruppen im Wendlinger Stadtgebiet unterwegs, um Geld für Projekte zu sammeln, in denen Kinder unterstützt werden. Das südamerikanische Land Bolivien steht dieses Jahr im Fokus, aber auch andere Projekte profitieren. Zum 58. Mal findet die Aktion statt. In Wendlingen sind die Sternsinger heute noch in der Weinhalde unterwegs. Und bevor die fünf Mädels gestern weiterzogen, hinterließen sie natürlich auch über der Türe der Wendlinger Zeitung das „Christus mansionem benedicat“. sg

Wendlingen

Puppenstuben-Ausstellung im Stadtmuseum

„Traumwelt Puppenstube“ heißt die Sonderausstellung im Stadtmuseum Wendlingen, die noch bis zum 5. Februar im Obergeschoss zu sehen ist. Für die Ausstellung hat der Museumsverein Wendlingen-Unterboihingen etwa 30 Puppenstuben zusammengetragen. Darunter sind „bespielte“ Puppenhäuser, aber auch…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen