Anzeige

Wendlingen

Stadt lässt Neubau einer Brücke über Lauter prüfen

19.01.2019, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Entscheidung über Sanierung der Rohrbrücke in der Schwenkgasse vertagt – Soll Brücke auch von Autofahrern genutzt werden?

Ob sich die Rohrbrücke über die Lauter für den Auto- und Lkw-Verkehr reaktivieren lässt und gar an den geplanten Kreisverkehr in der Schäferhauser-/Neckarstraße angeschlossen werden kann, dies zu prüfen hat der Ausschuss für Technik und Umwelt die Stadtverwaltung beauftragt. Ob das Sinn macht und mit welchen Kosten das verbunden ist, soll damit untersucht werden.

WENDLINGEN. Die im Volksmund bezeichnete „Kanonenbrücke“ war ursprünglich 1948 als Straßenbrücke gebaut worden. Kanonenbrücke wurde sie deshalb genannt, weil zu ihrem Bau ein Altbestand von Geschützrohren verwendet wurde. Eigentlich überspannte sie zunächst den Neckar. Für die Wendlinger war es die einzige Verbindung, um auf Feldwegen weiter zum Neckarwasen zu gelangen, wo einige ihre Grundstücke besaßen und auch Kies ausgebaggert wurde. Noch bis in die 1960er-Jahre wurden die dortigen Baggerseen als Müllsammelplätze genutzt. Doch seit der Neckarbegradigung und mit der veränderten Verkehrsführung wie beispielsweise für den mehrspurigen Ausbau der Bundesstraße 313 oder später für den Zubringer zur zweiten Anschlussstelle beim Hüttensee, spielt die Rohrbrücke verkehrstechnisch nur noch eine untergeordnete Rolle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Wendlingen