Anzeige

Wendlingen

Sieben auf einen Streich

14.06.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aktion Entenrettung in Wendlingen

WENDLINGEN/GRAFENBERG (ht). Wasservögel, besser gesagt mehr ihr Nachwuchs, bescheren zurzeit Artenschutzexperten Helmut Thüringer so manchen Einsatz. So auch kürzlich. Ein Anruf der Polizei Wendlingen bei Helmut Thüringer: „Wir haben hier in Wendlingen ein Entenproblem.“

Was war geschehen? Sieben junge Stockenten und ihre Mutter waren von einer Frau in ihrem Garten entdeckt worden. Sie irrten ziemlich ziellos umher. Die Polizei Wendlingen wurde alarmiert. Als man sich der Entenfamilie vorsichtig näherte, flüchtete die Entenmutter in Richtung Neckar.

Nun war guter Rat gefragt. Helmut Thüringer wurde alarmiert. Er ist auch bei der Wendlinger Polizei bestens bekannt. Erst vor wenigen Wochen musste Thüringer nur wenige Häuser weiter zusammen mit der Polizei einen verletzten Schwan von einem Balkon im dritten Stock bergen und nach Mössingen transportieren.

Knappe 20 Minuten später war Thüringer vor Ort. Die inzwischen zu Waisen gewordenen Entenküken wurden in eine Schachtel verfrachtet (durch die Gitter des normalen Käfigs kommen junge Enten hindurch). Und da es äußerst unwahrscheinlich ist, die Mutter am Neckar oder den Baggerseen ausfindig zu machen, wurden auch sie nach Mössingen ins Nabu-Vogelschutzzentrum transportiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Wendlingen