Wendlingen

Schwarz schreibt Brief an Bundesnetzagentur

18.11.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landtagsabgeordneter fordert Infos zu Stromtrasse

WENDLINGEN (pm). Aktuell hat sich der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Andreas Schwarz (Grüne) an den Präsidenten der Bundesnetzagentur sowie an den Geschäftsführer des Übertragungsnetzbetreibers Transnet gewandt und weitere Informationen zum angedachten Endpunkt des Hochspannungsnetzes im Raum Wendlingen am Neckar eingefordert. Von der Bundesnetzagentur möchte Andreas Schwarz wissen, welche Gesichtspunkte und Kriterien bei der Festlegung eines Endpunkts für die mittlere Hochspannungsgleichstromübertragungs(HGÜ)-Verbindung eine Rolle spielen. Ferner interessiert ihn, welche Kriterien für den Raum Wendlingen am Neckar für einen etwaigen HGÜ-Endpunkt sprechen.

Den Geschäftsführer der Transnet bittet Andreas Schwarz um weitere Informationen zum geplanten Verfahren für einen etwaigen HGÜ-Endpunkt im Raum Wendlingen am Neckar. „Hier interessiert mich konkret, ob neben Wendlingen am Neckar auch andere Kommunen für einen HGÜ-Endpunkt in Frage kommen.“

Ferner regt Andreas Schwarz an, dass bei weiteren Verfahrensschritten der Leitfaden für eine neue Planungskultur angewandt wird. Er legt fest, wann und wie Bürger an den Planungen von Infrastrukturvorhaben beteiligt werden können und müssen.

Wendlingen