Anzeige

Wendlingen

Schadhaftes Dach muss saniert werden

16.10.2008, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wasserhochbehälter Eschle weist undichte Stellen im Dach auf – Neuer Spielplatz an Schiller- und Bismarckstraße

WENDLINGEN. Schon seit Jahren dringt in das Dach des Wasserhochbehälters Eschle Wasser ein. Ursache dafür ist ein undichtes Dach am Technikgebäude. Für die anstehende Sanierung des Flachdachs hat der Werksausschuss jüngst 57 000 Euro netto bewilligt.

Architektin Susanne Essig stellte im letzten Werksausschuss die Schadensbilanz mit Sanierungsvorgehensweise sowie die Kostenberechnung vor. Mit dem Vorhaben soll gleichzeitig eine extensive Begrünung des Daches auf dem Technikgebäude verwirklicht werden. Dadurch erhöhe sich der Sanierungspreis jedoch nicht, teilte Susanne Essig in der Sitzung mit.

nVersäumnisse seien schuld an Schadenshöhe

Vorwürfe musste sich die Verwaltung gefallen lassen von CDU-Stadtrat Walter Heilemann. Er warf ihr Versäumnisse vor, nicht regelmäßig die Schäden behoben zu haben. Seit Jahren sei bekannt, dass Wasser an verschiedenen Stellen des Daches durchsickere. Nach Angaben der Architektin haben sich sogar schon Tropfsteine gebildet. Nun müsse alles auf einmal behoben werden, monierte Heilemann, „das verursacht höhere Kosten, als wenn die Schäden regelmäßig behoben worden wären“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Wendlingen